HTML-Dateien selbst erstellen: Inhaltsverzeichnis


HTML in den Netzen der Zukunft

 HTML im Internet der Zukunft
 HTML in Intranets


HTML im WWW der Zukunft

Das WWW von heute ist zu statisch. Text und Grafik dienen der Informationsvermittlung, bieten aber keine Möglichkeit zu echter Interaktion zwischen Menschen. Zwar bietet das Internet all diese Möglichkeiten an, z.B. Live-Kommunikation über Internet Relay Chat oder öffentlichen Nachrichtenaustausch über Newsgroups, doch unbedarfteren Anwendern sind diese Dienste bislang kaum zugänglich, weil sie oft eigene Software und eine Menge zusätzliches Wissen erfordern.

Information und Kommunikation mit HTML

Das heute absehbare Ziel ist, Live-Kommunikation und öffentlichen Nachrichtenaustausch nahtlos ins WWW bzw. in die WWW-Browser-Software zu integrieren. Denn Hypertext ist nicht nur elektronisch vernetzter "druckreifer" Text, sondern auch vernetzter "schnellebiger" Text. Die heute noch so strenge Trennung zwischen WWW, Newsgroups und Internet Relay Chat wird verschwinden. Unmittelbar oder kurzfristig relevante Texte und langfristig relevante Texte werden viel enger vernetzt.

Netscape, der Marktführer im Bereich Internet-Software, baut die Bereiche Live-Kommunikation und öffentlicher Nachrichtenaustausch in seinen neuen Versionen 3.0 und 4.0 (beide noch für 1996 geplant) konsequent aus. Dabei hat HTML gute Chancen, als Grundlage eingesetzt werden. HTML-formatierte Nachrichten können z.B. anklickbare Verweise und Grafikreferenzen enthalten. Das Gleiche gilt für HTML-formatierte Live-Kommunikation. Die HTML-Formatierung geschieht dabei im Hintergrund, d.h. unterhalb einer grafischen Oberfläche, die keine HTML-Kenntnisse erfordert.

Text und einfache Grafik werden auch in Zukunft die Basis des WWW bilden. Die meisten Internet-Adressen werden nach wie vor statische HTML-Dateien sein, Homepages mit vernetzter Information. Doch die WWW-Projekte der Zukunft werden mehr interaktive Elemente enthalten, die weit über heutige "Gästebücher" oder Email-Verweise hinausgehen. WWW-Projekte der Zukunft werden alles enthalten, was heute Online-Dienste wie CompuServe oder America Online bieten: Information, Download-Möglichkeiten, Live-Kommunikation ("Chatten") und öffentlichen Nachrichtenaustausch. Homepages werden dadurch zu Foren, Treffpunkten und Konferenzräumen, die nicht nur von der Aufmachung der statischen WWW-Seiten leben, sondern auch von der Präsenz und der kommunikativen Lebendigkeit des Anbieters.

Die großen Online-Dienste werden sich ihrerseits vollständig ins Internet integrieren und sich von anderen WWW-Anbietern nur noch durch die Fülle der angebotenen Information und Kommunikation unterscheiden, auch durch "Firewalls" (reservierte Bereiche für Mitglieder), aber nicht mehr durch eine exklusive Oberfläche. Alle lesbaren Informationen werden auch bei diesen Online-Diensten auf HTML basieren.


 Seitenanfang


HTML in Intranets

Intranets sind nicht-öffentliche Datennetze von Firmen oder großen Organisationen. Es kann sich um LAN-Netze (LAN = Local Area Network) oder WAN-Netze (WAN = Wide Area Network) handeln, oft auch um Mischformen. Intranets werden innerhalb großer Firmen und Organisationen immer wichtiger für den Informationsaustausch und den Workflow zwischen einzelnen Unternehmensbereichen, Abteilungen und Tochtergesellschaften, da diese immer häufiger geografisch weit voneinander getrennt agieren. Intranets haben die Aufgabe, Information netzweit oder gezielt für bestimmte Netzanwender bzw. Netzanwendergruppen innerhalb des Intranets zur Verfügung zu stellen. Sie dienen dem schnellen schriftlichen Kommunikationsaustausch, dem internen Datenaustausch und dem gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten.

Auch für solche Netze wird die WWW-Technik in Zukunft immer bedeutender. Führende Intranet-Software-Produkte wie beispielsweise Lotus Notes setzen bereits auf HTML-Technik. Weitere Infos hierzu erhalten Sie im WWW auf der Seite  Notes and the Net. Zur schnellen Konvertierung zwischen Lotus-Notes zu HTML und umgekehrt dient dabei der  InterNotes Web Publisher.


 HTML-Dateien selbst erstellen: Inhaltsverzeichnis
 Seitenanfang

Blättern:
Jenseits von HTML: VRML, Java, Postscript  |  Berufsbild: Web-Designer


© 1996  Stefan Münz