HTML-Dateien selbst erstellen: Inhaltsverzeichnis


Absätze und Zeilenumbrüche

 Einfache Absätze
 Absätze zentriert oder rechts ausrichten
 Mehrere Elemente zentriert ausrichten
 Erzwungene Zeilenumbrüche
 Automatischen Zeilenumbruch verhindern
 Zeilenumbruch an bestimmten Stellen erlauben


HTML2 Einfache Absätze

Absätze dienen der optischen Gliederung eines Textes. Beim Erstellen von HTML-Dateien genügt es nicht, im Editor einen harten Umbruch einzufügen. WWW-Browser ignorieren solche Umbrüche. Browser fügen nur dann Umbrüche bei der Textpräsentation ein, wenn sie auf einen entsprechenden HTML-Befehl stoßen.

Beispiel


  Hier ist ein Absatz zu ende.
  <p>
  Hier beginnt ein neuer Absatz.

oder:

  <p>Das ist ein Absatz.</p>  
  <p>Das ist der n&auml;chste Absatz.</p>

<p> fügt eine Absatzschaltung ein. Dabei ist es egal, ob das Tag am Ende der Zeile des vorherigen Absatzes steht, oder in einer eigenen Zeile (wie im ersten Beispiel), oder am Anfang des folgenden Absatzes.

Normalerweise kann das Tag <p> alleine stehen. Wenn Sie jedoch sicher gehen wollen, notieren Sie zu Beginn eines Absatzes ein einleitendes Tag <p> und am Absatzende ein abschließendes Tag </p> (wie im zweiten Beispiel).

Absatzschaltungen funktionieren im normalen Fließtext, aber auch in speziellen Absatzformen wie Listen oder Zitaten, ferner innerhalb von Tabellenzellen und sogar innerhalb von Überschriften.


 Seitenanfang


HTML3Netscape ab V2.xMS Internet Explorer ab V2.0IBM WebExplorer 1.03 Absätze zentriert oder rechts ausrichten

Absätze werden linksbündig ausgerichtet, wenn Sie nichts anderes angeben. Sie können einen Absatz auch zentriert oder rechtsbündig ausrichten.

Beispiel


  <p align=center>Dieser Absatz wird zentiert ausgerichtet.
  <p align=right>Dieser Absatz wird rechts ausgerichtet.

Durch die Angabe align=center im einleitenden Tag erreichen Sie, daß der folgende Text (Absatz) zentriert ausgerichtet wird. Mit der Angabe align=right wird der folgende Text (Absatz) rechtsbündig ausgerichtet.

Hinweis: Nicht alle Browser beherrschen die rechtsbündige Ausrichtung.


 Seitenanfang


HTML3Netscape ab V1.1MS Internet Explorer ab V2.0IBM WebExplorer 1.03 Mehrere Elemente zentriert ausrichten

Sie können mehrere Absätze, bestehend aus ganz verschiedenen Elementen wie Text, Grafiken, Tabellen usw. gemeinsam zentriert ausrichten.

Beispiel


  <center>
  <h1>Eine Überschrift</h1>
  Normaler Text
  <p>
  <img src="beispiel.gif"> (Ein Bild)
  </center>

Mit dem Tag <center> wird alles, was folgt, zentriert ausgerichtet. Das können Überschriften, Text, Grafiken oder Tabellen sein. Mit dem abschießenden Tag </center> beenden Sie die Zentrieranweisung.

HTML3Netscape ab V2.xMS Internet Explorer ab V3.x Mehrere Elemente links, zentriert oder rechts ausrichten

Sie können mehrere Absätze, bestehend aus ganz verschiedenen Elementen wie Text, Grafiken, Tabellen usw. gemeinsam ausrichten, und zwar linksbündig, zentriert oder rechtsbündig.

Beispiel


  <div align=center>
  <h1>Eine Überschrift</h1>
  Normaler Text
  <p>
  <img src="beispiel.gif"> (Ein Bild)
  </div>

  <div align=right>
  <ol>
  <li>Anette besuchen
  <li>Beatrix besuchen
  </ol>
  </div>

Mit <div ...> leiten Sie einen Abschnitt ein, den Sie gesondert ausrichten wollen. Hinter dem einleitenden Tag folgt die Zusatzangabe align= und dahinter die gewünschte Ausrichtung. Mit align=center richten Sie folgende Elemente zentriert aus, mit align=right rechtsbündig. Mit align=left erzwingen Sie die linksbündige Ausrichtung von Elementen (Voreinstellung).

Zwischen dem einleitenden <div>-Tag und dem abschließenden Tag </div> notieren Sie die Elemente, die von der Formatierung betroffen sein sollen.

Hinweis: Das <div>-Tag ist eine Erweiterung des <center>-Tags. Das <div>-Tag ist leistungsfähiger, wird jedoch von weniger WWW-Browsern unterstützt als das ältere <center>-Tag.


 Seitenanfang


HTML2 Erzwungene Zeilenumbrüche

Innerhalb von normalen Absätzen, speziellen Absatzformen wie Listen, sowie in Überschriften oder Tabellenzellen können Sie an einer gewünschten Stelle einen Zeilenumbruch erzwingen.

Beispiel


  Hier ist eine Zeile zu ende.<br>
  Hier beginnt eine neue Zeile.

<br> fügt an der gewünschten Stelle einen Zeilenumbruch ein. Dabei ist es egal, ob das Tag am Ende vorherigen Zeile steht (wie im Beispiel), oder in einer eigenen Zeile, oder am Anfang der folgenden Zeile.


 Seitenanfang


Netscape ab V1.1MS Internet Explorer ab V2.0IBM WebExplorer 1.03 Automatischen Zeilenumbruch verhindern

Normalerweise brechen WWW-Browser den Text automatisch um. Sie können diese Automatik verhindern. Der Anwender kann dann mit der horizontalen Scroll-Leiste die überlangen Textzeilen anzeigen.

Beispiel


  <nobr>Dies ist eine sehr lange Zeile. Benutzen Sie die horizontale Scroll-Leiste, um den gesamten Text dieser Zeile anzuzeigen. Sinnvoll ist dieses Feature nur in Ausnahmefällen.</nobr>

<nobr> bewirkt, daß der auf das Tag folgende Text nicht umgebrochen wird. Am Ende des Textabschnitts, der nicht umgebrochen werden soll, notieren Sie das Tag </nobr>.


 Seitenanfang


Netscape ab V1.1MS Internet Explorer ab V2.0IBM WebExplorer 1.03 Zeilenumbruch an bestimmten Stellen erlauben

WWW-Browser brechen Text normalerweise nur bei Leerzeichen um, weil durch Leerzeichen Wörter voneinander abgegrenzt werden. Sie können dem WWW-Browser explizit weitere Stellen markieren, an denen er den Text umbrechen darf. Dies gilt für alle Absatzarten in HTML.

Beispiel


  Das Wort Donaudampfschiffahrts-<wbr>Kapit&auml;nsm&uuml;tze ist ein langes Wort.

Mit <wbr> markieren Sie eine Stelle, an der getrennt werden darf, falls diese Stelle bei der Bildschirmanzeige am Ende der Zeile steht. Sinnvoll ist dies bei langen Wörtern oder aus Bindestrichen bestehenden Ausdrücken.

Innerhalb von  Abschnitten mit verhindertem Zeilenumbruch bewirkt <wbr>, daß an der betreffenden Stelle tortzdem ein Umbruch erfolgen darf.

Tip: Wenn Sie Textzeilen unabhängig vom der Anzeigefenster des Anwenders genau kontrollieren wollen und netscape-unabhängig arbeiten wollen, können Sie  präformatierten Text einsetzen.


 HTML-Dateien selbst erstellen: Inhaltsverzeichnis
 Seitenanfang

Blättern:
Überschriften  |  Listen und Glossare


© 1996  Stefan Münz